2017 Ratgeber für den Immo-Kauf in Spanien

Viele von uns, die seit Jahren in Spanien Urlaub machen, haben oft das Gefühl gehabt, dass sie eines Tages eine Immobilie hier ihr eigen nennen möchten – um entweder ganz nach Spanien zu ziehen, oder um diese als Ferienimmobilie zu nutzen.

articulo

Ob Sie nun, eine Luxusvilla, ein umgebautes Bauernhaus (finca), ein traditionelles Dorfhaus oder eine gemütliche Wohnung an der Küste suchen, wir hoffen, dass unser Führer 2017 zum Kauf einer Immobilie in Spanien, für Sie viele praktische Ratschläge enthält.

Wo beginnt man?

Es hört sich offensichtlich an, aber wenn Sie das Traumhaus gefunden haben, das Sie in Spanien kaufen möchten, besteht der erste Schritt darin, den Preis der Immobilie und die Konditionen des Kaufes zu verhandeln.

Es ist nicht unbedingt notwendig, aber Sie sollten einen Anwalt oder Rechtsexperten einschalten, der Sie durch den Vergang führt, am besten einer, der auch Deutsch spricht.

Ein Angebot abgeben

Wenn Sie die spanische Immobilie gefunden haben, die Sie haben möchten, unterbreiten Sie dem Verkäufer ein Angebot. Einmal akzeptiert, ist es gängige Praxis, eine Reservierungsvereinbarung, die rechtliche Kontrollen unterliegt, zu unterzeichnen und eine Anzahlung zu leisten, um die Immobilie vom Markt zu nehmen.

Der Vertrag: ‘Contrato Privado de Compraventa’

Als nächstes sollte der "privater Vertrag" zwischen Ihnen, dem Käufer, und dem Verkäufer aufgesetzt werden. Die grundlegende Prämisse dieses Vertrages ist, dass der Verkäufer sich bereit erklärt die Immobilie an Sie zu dem vereinbarten Preis, zu verkaufen.

Der Vertrag ist sehr detailliert und enthält Informationen, wie den endgültigen Kaufpreis, den vorgeschlagenen Termin des Abschlusses und die Beschreibung der Immobilie.

Von Ihnen als Käufer wird dann erwartet, eine Anzahlung an den Verkäufer zu leisten. Dies entspricht in der Regel 10% des Kaufpreises.

Was passiert, wenn der Käufer oder Verkäufer aussteigen möchten?

Ganz einfach, wenn Sie, der Käufer, zu diesem Zeitpunkt vom Kauf zurücktreten möchten, erhalten Sie Ihre Anzahlung nicht zurück. Es gibt normalerweise eine Klausel in dem Vertrag, der dies vorschreibt. Allerdings, wenn der Verkäufer zurücktritt, werden Sie die doppelte Höhe der Anzahlung als Entschädigung erhalten.

Die ‘Escritura de Compraventa’

Vor Abschluss des Endvertrages, müssen bestimmte Kontrollen durchgeführt werden. Dazu gehören eine Überprüfung des Besitzer- und Planungsstandes der Immobilie, sowie alle Belastungen auf der Immobilie. Sobald dies abgeschlossen ist, können Sie die öffentliche Urkunde "Escritura de Compraventa" unterzeichnen.

N.B. Nur eine wichtige Sache, die berücksichtig werden sollte bevor Sie den Kauf abwickeln: Wenn Sie nicht bereits eine haben, müssen Sie eine NIE-Nummer (spanische Steuernummer) beantragen und auch ein spanisches Konto haben.

Am Tage des Kaufes, müssen Sie den Restbetrag des Kaufpreises plus etwaige zusätzliche Gebühren zahlen. Wenn das erledigt ist, unterzeichnen Sie und der Verkäufer die Eigentumsurkunde der Immobilie, auch "Escritura de Compraventa" genannt.

Man wird Ihnen diese Beförderungsurkunde in Anwesenheit eines "öffentlichen Notars " aushändigen, eines spanischen Staatsbeamten, der, laut Gesetz, den Verkauf bezeugen muss. (Hierbei sollte Sie dafür sorgen, dass ein unabhängiger Rechtsexperte auch an dem Vorgang beteiligt ist, um Ihre Interessen zu wahren.)

Der Notar wird die Eigentumsübertragung an Sie bestätigen und Kopien der Escritura werden an das spanische Liegenschafts- und Finanzamt weitergeleitet.

Herzlichen Glückwunsch: die spanische Immobilie gehört jetzt Ihnen!

Bei Balearic Properties würden wir uns freuen, Ihnen dabei zu helfen, Ihr Traumhaus auf Mallorca zu finden. Wenn Sie irgendwelche Informationen oder Beratung möchten, kontaktieren Sie bitte einen unserer freundlichen, hilfsbereiten Immobilien-Profis. Oder rufen Sie uns einfach an unter +34 971 53 22 21